Grundschule Pommersfelden

 

28.09.2016

Richtiges Verhalten im und am Bus muss jedes Jahr neu geübt werden

Sambacher Klassen machten sich schon im Vorfeld im Kunstunterricht Gedanken zum Thema.

Es ist jetzt schon eine gute und wichtige Tradition an unserer Schule, zu Beginn des Schuljahres in allen Klassen auf die Gefahren beim Schulbusverkehr hinzuweisen und das richtige Verhalten zu üben.

Unsere beiden Verkehrspolizisten, Herr Gleußner und Herr Hubatschek erklärten sich auch dieses Jahr wieder bereit, zusammen mit den Lehrern in einem theoretischen Teil im Klassenzimmer und einem praktischen Anschauungsunterricht im und am Schulbus, teilweise mit schockierenden Bildern und kleinen Filmen, gefährliche Situationen aufzuzeigen und sicheres Verhalten zu üben.

Als kleine Gedächtnisstütze für unsere kleinen „Verkehrssünder“ haben wir an unserer Schule gelbe und rote Karten eingeführt. Sie können vom Busfahrer, von der Schulwegaufsicht und von den Klassenlehrern bei schweren oder wiederholten Verstößen gegen die Busregeln verteilt werden. Genauere Informationen dazu erfahren Sie im 1. Elternbrief.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Referenten für ihre anschauliche Unterweisung und wünschen allen Beteiligten stets unfallfreie und sichere Busfahrt.

 

Richtiges Anstellen und Einsteigen muss geübt werden.
Herr Hubatschek erinnert an das richtige Verhalten im Bus.
Die Frage nach dem "toten Winkel" konnten nur wenige beantworten.
Also muss es nachgestellt werden, mit einer Schülerin als Busfahrerin.
Sie sagt genau, was sie (nicht) sieht.
Eine Sambacher Kollegin demonstriert eindrucksvoll als vorbeifahrendes Auto, wie schreckliche Unfälle passieren können.
Im Klassenzimmer wird alles noch einmal mit Bildern ...
und eindrucksvollen Kurzfilmen demonstriert.