Grundschule Pommersfelden

 

16.11.2017

Starke Jungs und mutige Mädchen

Na, das kann ja heiter werden! 18 wild entschlossene Kinder trafen sich frühmorgens um 8 im Klassenzimmer der 2a. Ihr Ziel: Heute kämpfen wir!

Zwei Pädagogen und zwei Praktikanten des IfIB (Institut für innovative Bildung) ließen die Schülerinnen und Schüler erstmal eigene Grenzen erspüren: Wie weit kann ich die Nähe eines anderen ertragen? Wo ist meine persönliche Grenze? Was möchte ich zulassen, wo sage ich entschlossen „Nein!!!“ Wo ist die Grenze des anderen?

Ein wichtiger Tipp, den die Schülerinnen und Schüler erhielten, war, auf ihr „Bauchgefühl“ zu hören.

Um die eigene Körperwahrnehmung zu schulen, durften sich die Kinder im Kampf auf der Bodenmatte messen.

Mädchen und Jungs lernten getrennt voneinander feste Regeln kennen, die es beim Kämpfen unbedingt einzuhalten galt. Eine respektvolle Begrüßung und Verabschiedung, sowie ein fairer Kampf ohne fiese Tricks wurden vereinbart. Anschließend kämpften immer zwei freiwillige Kinder entweder in der Schildkrötenstellung, im Kniestand oder im Stehen miteinander.

Wichtigste Parole war dabei stets: „Ich kämpfe fair!“

Mädchen und Jungs erlebten dabei aktiv ihre eigene Stärke.

Interessant wurden die Kämpfe, als Mädchen Jungs herausfordern  und gegen sie antreten durften.

Alle Kämpfe gingen -wider Erwarten- unentschieden aus!

Für die Jungs war es eine sehr wichtige Erfahrung, zu spüren, wie stark die Mädchen waren. Die Mädchen hätten sich selbst viel schwächer eingeschätzt und waren sehr erstaunt über ihre eigene Stärke.

Kämpfen trägt aber nicht zur Lösung von Konflikten bei, das wurde am Ende nochmal klar und deutlich hervorgehoben!

Insgesamt hat dieser Tag zum Thema Gewaltprävention allen Beteiligten großen Spaß gemacht!

Vielen herzlichen Dank an Chari, Manu, Franzi und Ludwig vom IfiB !